Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Seit 2011 bilde ich Pflege- und Haushaltshelfer mit Berechtigung zur Alltagsbegleiter (für demenziell Erkrankte) nach § 53 c SGB XI aus.

Darüberhinaus qualifiziere ich ehrenamtlich Interessierte zu Sterbe- und Trauerbegleitern.

Zudem arbeite ich als Pflegedozentin an Fachseminaren für Altenpflege:

 

Lernfeld 1.1 - Theoretische Grundlagen in das altenpflegerische Handeln einbeziehen

 1.1.1        Relevante Begriffe

1.1.2        Theorien und Modelle der Pflege

1.1.4        Biografien

1.1.5        Ethische Grundlagen

 

1.2        Pflege planen. durchführen, dokumentieren

1.2.1    Wahrnehmen und Beobachten

1.2.2    Pflegeprozess

 

1.3        Alte Menschen personen- und situationsbezogen pflegen

1.3.1    Bewegung

1.3.2    Kommunikation mit älteren Menschen

1.3.3    Selbstpflege

1.3.4    Schlaf

1.3.5    Ernährung älterer Menschen

1.3.6    Ausscheidung

1.3.7    Krisensituationen (Sterben, Tod, Trauer Schmerz - auch palliativ - Wachkoma)

1.3.8    Alterstypische Erkrankungen

 

1.4        Anleiten, beraten, Gespräche führen

1.4.1     Kommunikation im Alltag, in der Pflege

1.4.2     Beratung und Anleitung (in der Pflege, Angehörige sowie ältere Menschen 

 

1.5.        bei der medizinischen Diagnostik und Therapie mitwirken

1.5.1     Versorgung alter Menschen in vernetzten Strukturen

1.5.4    Interdisziplinäre Zusammenarbeit

1.5.5    Hilfsmittel

1.5.6    Durchführung ärztlicher Verordnungen

1.5.7    Wundmangement

 

Lernfeld 2    Lebenswelten und soziale Netzwerke alter Menschen beim altenpflegerischen Handeln berücksichtigen

2.1.1    Altern als Veränderungsprozess

2.1.2    Demografischer Wandel

2.1.3    Qualitätsmerkmale einer kultursensiblen Altenpflege

2.1.4    Glaubens- und Lebensfragen

2.1.5    Wohnen im Alter

2.1.7     Sexualität im Alter

 

2.2     Wohnberatung und Wohnungsanpassung

2.3      Alte Menschen bei der Tagesgestaltung und bei selbst organisierten Aktivitäten unterstützen

2.3.1   Tagesstrukturierende Maßnahmen

2.3.2    Beschäftigungsangebote

 

Lernfeld 3    Rechtliche und institutionelle  Rahmenbedinungen altenpflegerischen Arbeit

3.1.6    Versorgungsinstrumente (Betreuungsrecht, Patientenverfügung, Testamen)

3.2.1    Expertenstandards

3.2.2    Konzepte und Methoden zum Qualitätsmanagement

 

Lernfeld 4    Altenpflege als Beruf

4.1         Berufliches Selbstverständnis entwickeln (Ethik, Moral etc)

4.2        Lernen lernen

4.2.7    Methoden zur Zeitplanung

4.3        Beruflich mit Krisen und schwierigen sozialen Situaitonen umgehen (Konflikte lösen und bewältigen, De-eskalation)

4.3.3    Gewalt in der Pflege

 

4.4    Die eigene Gesundheit erhalten und fördern

4.3    Stressprävention und -bewältigung (Burn-out-Syndrom, Mobbing)

4.4    Kollegiale Beratung und Supervision

 

Exkurs - Wissen kompakt

Anatomie und Physiologie

Psychologie

Gerontologie

Arzneimittelkunde

Hygiene

Relevante Krankheitsbilder

Prävention und Gesundheitsförderung