Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

 

Die Zeit des aktiven Sterbens beginnt, wenn die Organe ihre Funktion nicht länger aufrechterhalten können, und das Bewusstsein sich vom physischen Körper in seiner Auflösung trennt.

"In dieser letzten Minute unseres Seins bestätigt sich, was unser ganzes Leben zuvor gefüllt hat, daß nämlich der Mensch den Menschen braucht, der zugleich sein ärgster Feind und sein bester Helfer ist."

Der Tod stellt eine Grenze des Lebens dar, die zu ihm selbst gehört, wenngleich sie als ungehörig, fremd und ungeheuerlich empfunden wird, als die Veränderung, in der alles anders wird und zugleich nichts mehr anders werden kann.

 

Begleiten heißt,

die letzte Etappe des Lebensweges eines anderen Menschen mit zu gehen – so, dass er seinen Weg bewältigen kann. Begleiten heißt, ihn in seiner Geschwindigkeit und mit seiner Ausrüstung seinen Weg gehen zu lassen; ihm vielleicht den einen oder anderen Stein aus dem Weg zu räumen und ihn zu stützen, wo er es möchte.

  • In diesem Sinne biete ich meine psycho-soziale Betreuung an;

  • durchlaufe ich mit dem Sterbenden seine Sterbenphasen;

  • akzeptiere seine Ängste;

  • zeige ihm meine bedingungslose Annahme;

  • höre zu – auch nonverbal;

  • lasse Gesten sprechen;

  • übe die basale Stimulation an dem Sterbenden aus (individuelle sinngebende Wahrnehmungserfahrung) ;

  • helfe Sterbenden dabei, ihre Gefühle auszusprechen;

  • erfülle die "letzten Wünsche" im Rahmen meiner Möglichkeiten;

  • unterstütze den Prozess des Loslassens;

  • räume "Steine aus dem Weg", damit der Sterbende in Frieden ziehen kann – im Rahmen meiner Möglichkeiten;

  • im Bedarfsfall erleichtere ich das Gewissen des Sterbenden;

  • unterstütze Notwendiges, um Unerledigtes noch in Ordnung zu bringen;

  • akzeptiere seine spirituelle Geisteshaltung

 

Für pflegende Angehörige

• schaffe ich Freiraum, damit sie diese Zeit  - ohne ein schlechtes Gewissen haben zu müssen - genießen können; 

• erhalte die Privatsphäre;

• biete die Möglichkeit, Abstand gewinnen zu können aus der jetzigen Situation;

• ich bin da – und Sie können derweil Kraft tanken;

• auch für Sie bin ich ein unparteiischer Gesprächspartner

 

Honorar:

Grundsätzlich gilt ein Mindesteinsatz von 2 Std. zu 36,00 € zuzüglich Fahrtkosten.

Abhängig vom zeitlichen Gesamtrahmen stehen Sie sich erfahrungsgemäß mit einem Pauschalpreis besser, den wir miteinander aushandeln werden.