Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

 Individuelle Trauerbegleitung - der Neuanfang

 

Sie haben Verlusterfahrung hinnehmen müssen wie z.B. Alttrauer, Verlust von Eltern, Partner, Kinder, Beziehungen, Arbeitsplatzverlust, Trennung von Wertvorstellungen, etc.

Sie plagt zudem die Perspektivlosigkeit?

Unser "gemeinsames" Ziel ist es, am Ende der Trauerbegleitung und Trauerverarbeitung ein eigenes Licht - unabhängig von anderen Menschen und äußeren Faktoren - in sich entdeckt zu haben und für sich Zukunftsperspektiven zu erkennen. Ich durchlaufe mit Ihnen gemeinsam diverse Trauerphasen.

 

In der 1. Trauerphase unterstütze ich Sie - im Bedarfsfall -  in der:

  • Aufrechterhaltung Ihrer Gewohnheiten;

  • Aufrechterhaltung Ihres strukturierten Alltages;

  • Aufrechterhaltung ihres sozialen Umfeldes;

  • kümmere mich um Ihre Kinder (auch Schulweg etc.; Hausaufgabenbetreuung);

  • übernehme vorübergehend Ihren Haushalt;

  • schreibe Briefe und erledige Behördengänge;

  • unterstütze sie bei Bestattungsvorbereitungen;

  • begleite Sie zum Friedhof o. ä.;

  • stelle alle erforderlichen Anträge z. B. Kostenerstattung etc.;

  • beantrage im Bedarfsfall die Witwenrente;

  • vermittle Kur- und Erholungsreisen;

  • bei Bedarf helfe ich bei der Wohnungssuche und beim Umzug und beim "wieder-neu-einleben";

  • versuche im Bedarfsfall Ihren Arbeitsplatz zu erhalten;

  • versuche Sie von "Benebelungen aller Art" zu bewahren(z. B. übertriebener Alkoholkonsum, Tablettensucht) etc.;

 

Wenn Sie halbwegs wieder Boden unter Ihren Füssen verspüren und die Depression sich zumindest schon einmal zeitweise zurück gezogen hat, dann verarbeiten wir gemeinsam die nächsten Phasen.

 

• Ich ermögliche Ihnen den ganzheitlichen Zugang zu Ihrer Trauer;

• alte unterdrückte Trauer wird mit aufgearbeitet;

• gemeinsam finden wir persönliche Rituale;

• Sie brechen den Verdrängungsmechanismen auf mit kreativen Möglichkeiten;

• gemeinsam leisten wir einen Beitrag zur Verhinderung psychosomatischer Erkrankungen

 

des Weiteren: 

  • erstellen wir ein Puzzle: "Liebenswerte Seiten - schmerzhafte Gedanken";

  • wir erstellen ein Porträt;

  • wir vertiefen Eindrücke;

  • wir klären Missverständnisse;

  • Sie geben sich die Erlaubnis für: "Ich liebe dich und ich bin wütend auf dich";

  • ich unterstütze sie bei Rollenübernahmen; 

  • wir erarbeiten gemeinsam Problemlösungen;

  • Sie akzeptieren Ihre Schwankungen zwischen "Realisierung" und "Flucht";

  • ich beobachte Ihre Abwehrmechanismen und ggfs. spreche ich vorsichtig deren Sinnhaftigkeit an;

  • wir arbeiten heraus: "Was ist mir geblieben - was hat "Derjenige" aus mir herausgeliebt und was möchte ich weiter aufrechterhalten?";

  • gemeinsam klären wir die Fragestellung ab, ob der Verlust den zukünftigen eigenen Lebenssinn verändert;

  • ich unterstütze Sie bei Ihren eventuellen Versuchen, neue Beziehungen eingehen zu wollen;

  • Sie basteln eine Schatztruhe – die später von Ihnen einen festen Platz zugewiesen bekommt;

  • wir nehmen gemeinsam Abschied – ohne Wehmut – (an einem Bach, mit Luftballons o. ä.);

  • Sie weisen dem Verstorbenen am Ende der Trauerverarbeitung in Ihrem Inneren einen festen Platz zu, denn er gehört zu Ihnen, aber Sie leiden nicht mehr, wenn Sie dann an ihn denken.

  • Sie sind gefestigt!  

Honorar: 30,00 € pro 90 Min. Sitzung zuzüglich Fahrtkosten.

Erfahrungsgemäß nehmen Sie einmal die Woche eine Sitzung in Anspruch für eine Dauer von 6 Monaten.